Gratisexemplare Lyrikbände

für Buchhandel, Presse 

und Blogs

Buchhandlungen

wird auf Anfrage gerne ein kostenloses Leseexemplar zur Verfügung gestellt. Anfragen richten Sie bitte mit Angabe der ISBN-Nr./Titel und Angabe der Versandadresse an [email protected]

Medienvertreter & Blogs

Ein kurzes E-Mail-Anschreiben der Redaktion, des Bloggenden oder Content Creators mit Angabe des Mediums, Blogs oder Kanals sowie dem gewünschten Titel und der Versandadresse an [email protected] genügt. Journalisten fügen dem Anschreiben bitte eine Kopie des Presseausweises bei. BoD versendet dann umgehend ein gedrucktes Gratisexemplar.  


Hinweise für Blogs: Aufgrund der großen Nachfrage können leider nicht alle Rezensionsanfragen erfüllt werden. Für Blogs und Social-Media-Kanäle gelten daher folgende Voraussetzungen:

  • Der Blog/Social-Media-Kanal weist 1.000 Besucher/Follower pro Monat oder mehr auf.
  • Auf dem Blog/Kanal erscheint mindestens ein Artikel pro Woche.
  • Die Buchbesprechungen umfassen mindestens 300 Worte und geben die Meinung der Bloggenden wieder.
  • Bei Blogs, die rein auf sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram präsent sind, werden die Anfragen nach Rezensionsexemplar individuell nach vergleichbaren Kriterien geprüft. 
  • Alle Bloggende werden darum gebeten, sich kostenlos im BoD Buchshop zu registrieren und auch dort eine Kurzfassung ihrer Rezension auf der Artikeldetailseite einzustellen.


Signierte Exemplare & Lesungen 

können bei mrsmch[@]freenet.de angefragt werden.

 

»und alles wurde anders
und alles wurde neu
und alles blieb
so traurigschön« 

Veröffentlichung: 22.06.23


wir sind
die Zeit
aus der wir fallen
der Boden
der Tatsachen
auf den wir knallen
sind wir
die Knochen
die brechen
den Fall zu rächen
jedenfalls
er war lang
er ging tief
doch er fand
ein Ende
die Zeit
das Blut
auf dem Asphalt
kalt
ist es geworden
all das 
sind wir
so traurigschön 


Mit dem Leben und der Liebe umzugehen, 
bedeutet hin und wieder, 
sich über Kopf und Herz zu drehen, 
sich aus der Bequemlichkeit zu erheben, 
allzu viel Gewohntes abzulegen, 
die Welt aus ihren Angeln zu heben, 
in ihren Fugen aus Gefühlen 
zu stochern und zu wühlen, 
sie von Altvertrautem zu befreien, 
nicht zu vergessen, doch zu verzeihen, 
sich zu öffnen und zu räumen 
von ausgeträumten Lebensträumen, 
alte Illusionen auszuweiden, 
neue Wünsche einzukleiden, 
sich neu zu starten und zu verorten, 
erst in Gedanken, dann in Worten, 
alles zu addieren, alles zu summieren: 
~ Eine Ode an den Neubeginn ~ 
Alles ergibt plötzlich Sinn 
mit gelernten Lektionen im Gepäck: 
Alle Dämonen erfüllen einen Zweck. 
Dann den Worten Taten folgen zu lassen, 
Vergangenes nicht mehr zu hassen, 
es einfach sein und sterben zu lassen, 
vergiftete Erde zu verbrennen, 
ohne erneut davonzurennen, 
sondern achtsam dabei zuzuschauen, 
auf verbrannter Erde aufzubauen, 
anstatt ihre düsteren Boten zu erschießen, 
wahrhaftigen Frieden mit ihr zu schließen, 
auch wenn ihre Asche noch lange glüht, 
bevor man selbst 
für immer verblüht.